and the night.......

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gleis 13
  Mein Ausflug nach Dortmund
  Die Penner Fraktion
  Black Rose- Fanfic
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   - der tollste Mensch den ich kenne
   - mein Schutzengel
   - eine meiner fav.
   - diese Seite sollte jeder mal besucht haben
   -die Frau mit der unbeschreiblichen Frisur und ihre Jungs
   -ein wirklich schöner blog
   -meine maus, dat voc!
   - meine sis das Yö-lein! (knutsch dich)
   -der blog der lieben Dancer!
   -meine sis tanni
   -meine sis curly
   -meine sis cece



 


https://myblog.de/blackangelinheaven

Gratis bloggen bei
myblog.de





Am 20. Mai fuhren meine beste Freundin Säröööööö (greetz&kisses an der stelle ;-) ) und ich zur lieben Olga(Mitglied der Pennaz) nach Dortmund. Wir hatten ursprünglich geplant das lange Weekend (bis zum 23.Mai.2003) schön ruhig an zu gehen......vielleicht etwas von der Stadt zu sehen, aba ..........wie immer kam es ganz anders! (dennoch nich negativ ;-) )

Donnerstag, 20. Mai- ,,Schöne" Fahrt!
Endlich war es soweit wir fuhren nach Dortmund zu Olga. Wie lange hatten wir uns schon darauf gefreut? Ach ja richtig..seit dem Echo(06.März)........dennoch war es nich leicht beide Elternpaare davon zu überzeugen uns fahren zu lassen.
Jedoch nachdem alles geregelt war, die Eltern überredet, alles eingepackt- konnte uns nix mehr in Berlin halten. Großes Bauchkribbeln machte sich bei mir breit als der Zug abrollte. Jetzt stand es fest- vier lange Stunden fahrt und ein umstieg standen uns bevor. Die ersten zwei Stunden vergingen ganz gut und Recht lustig. Ich hatte meine Cam dabei und nahm uns beide im Zug auf. Als wir an der ersten Haltestelle ankamen, sagte der Zugfahren als Ankündigung...,,...Mein Damen und Herren wir erreichen jetzt den Ort Stenda, ich wiederhohle, wir erreichen Stenda.." ich konnte es nicht fassen......nicht nur wir hatten es gehört auch alle anderen im Zug- der Fahrer hatte einen fatalen Fehler begangen, er hat am Ende des Wortes den Buchstaben ,,L" vergessen, was zufolge hatte das die insassen leise anfingen zu kichern.
Nundenn wir fuhren weiter. Uns wurde langweilig und wir merkten, dass wir uns nichmal geschminkt hatten, also, lange Rede kurzer Sinn- wir fingen an uns einwenig ,,hübsch" zu machen. Was heißen soll- Kajal, Lidschatten, Wimpertusche, das üblich eben in Schwarz.
Wir waren gerade in Hannover und mitten am Werken als so eine Aufgeblasene alte Schnepfe mit Pelz an uns vorbei geht, uns anguckt und sagt ,,Tztz was für ein Hurrenzug!" !!!!!!!!!!!! 'Tschuldigung? Gehts der noch ganz richtig? Aber nagut Glück für die Alte, denn ich hatte es gar nicht mitbekommen, nur Sarah hatte es mir später erzählt.
Dannach wurden wir in Hannover auch noch von unseren Plätzen verjagt, weil diese ja angeblich reserviert waren. Auf dem neuen Platz wurden wir dann von ca. vier - fünf schreg vor uns sitzenden alten opis begafft, was ziemlich störend war. Ich fühlte mich wie eins der sieben, oder besser, wie das achte Weltwunder zumal die auch noch mit dem Finger auf uns zeigten und sich -nicht leise- über uns ,,unterhielten".
Dann endlich mussten wir in Bad Oeyenhausen umsteigen, was mich sehr freute, denn wir hatten ein halbe Stunde Zeit und ich musste auf die Toilette. Doch was sehen meine Äuglein da? Keine Toiletten, nein, nur ein wegweißer zur nächsten Bushaltestelle in der eine Tioilette sein soll. Da ich dieses komische Gekrackel auf dem fetzten nich enziffern konnte geschweigen denn erklären und Sarah nach meheren anläufen es auch bleiben lies, gingen wir wieder mit unseren, nicht leichten Taschen, aber zum Glück auf Rädern (geniale Erfindung) zurück zum ,,Bahnhof" der mitten in einem Wald lag- in dem , wie man nicht überhören konnte, ein Festival war und lauthals PETER MAFFAY aus den Boxen dröhnte- irgendwo in Westfalen und dass auch noch ohne Klo! Ihr könnt euch nich Vorstellen wie angepisst ich war und wie es meine Laune mir gleich tat.
Am Firnament sah ich dann irgendwann die rote Regionalbahn auf uns zurassen. Es war schön dass sie leer war.....naja ok bis wir an der nächsten Haltestelle ankamen tat sie es, aba dazu später. Wir suchten uns einen Viererplatz und machten es uns ,,gemütlich". Sarah ging sofort auf die Toilette, aba ich ließ es bleiben, denn ich hasste nichts mehr als stinkende, dreckige Bahntoiletten. In sowas konnten mich keine 10 Pferde kriegen, lieber saß ich gefrustet an meinem Platz und hoffte es bald da zusein.

to be continued.......



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung